Wie erkennt man eine Hanika Gitarre?

Angefangen hat der Firmengründer Helmut Hanika vor allem mit den "Soli"-Schlaggitarren, ab ca. 1956/1957. Diese hatten keinen Einklebezettel, sondern außer einem kleinen "Soli"-Aufkleber rechts unten auf der Decke auch einen goldenen "Soli"-Anhänger (siehe Zettel 1).

Ab dem Jahr 1965/1966 gab es dann die ersten richtigen Einklebezettel. Diese waren noch ganz einfach gehalten und enthielten neben dem Baujahr als wichtigstes Element die orginale Unterschrift von Helmut Hanika. Nach einigen Jahren wurde noch zusätzlich im oberen rechten Eck die Modellbezeichnung angegeben (siehe Zettel 2).

Einige Jahre nach dem Eintritt von Armin Hanika in die väterliche Werkstatt und dessen Meisterprüfung wurde 1990 der Einklebezettel komplett neu gestaltet. Auf diesem finden sich nun der Firmenname, Produktbezeichnung, Baumonat und -jahr, sowie die Modell-Nummer. Dieser Zettel kann sowohl von Helmut, als auch von Armin Hanika unterschrieben sein (siehe Zettel 3).

1995/1996 wurde der Zettel 3 überarbeitet. Armin Hanika hatte das neue Firmenlogo mit der stilisierten Gitarre um den den I-Punkt von Hanika entwickelt und dieses wurde in den Einklebezettel eingearbeitet. Außerdem findet man wieder Baujahr und Modell-Nummer. Auch dieser Zettel kann beide Unterschriften, von Helmut und von Armin Hanika, tragen (siehe Zettel 4).

1999, Armin Hanika leitet inzwischen alleine die Firma, gibt es eine komplette Neuausrichtung der Modellpalette und daraus resultierend entsteht auch ein neuer Einklebezettel, angelehnt an die ersten Einklebezettel des Vaters, allerdings mit dem Bild einer liegenden Hanika Gitarre. Hier findet sich erstmals die Bezeichnung Armin Hanika und der Bezug nach Baiersdorf/Bayern. Dieser Zettel wird nur noch von Armin Hanika unterschrieben (siehe Zettel 5).

Nach einer langen Zeit der Konstanz haben wir uns im Februar 2017 entschlossen einen modernen neuen Einklebezettel zu gestalten. Wichtig war für die Zukunt einen Hinweis auf Herkunft und Historie von Hanika Gitarrenbau zu integrieren. Hier findet sich auch unser Logo mit der stilisierten Gitarre wieder, sowie die Unterschrift von Armin Hanika (siehe Zettel 6).

 

 

 

 

Zurück